Artikelarchiv
  • Registrieren
Liebe Eltern, 


die Schule beginnt für die Unterstufe und die die 8. Klasse wieder und wir finden uns alle in einer fordernden Situation wieder.

Da der Elternverein einige Anfragen zur Maskentragepflicht/Attesten/Maskenbefreiungen bekommen haben, haben wir uns mit Frau Direktor Buchinger-Ǵlaser und der Schulärztin Dr. Thenner abgestimmt.


Wer entscheidet bei einer Maskenbefreiung über die Teilnahme am Unterricht?

Hier entscheidet weder die Schule, noch die Schulärztin, sondern die Bildungsdirektion Niederösterreich über Möglichkeit/Erlaubnis zur Teilnahme am Unterricht.

Stellungnahme von Frau Dr. Thenner zur Tragepflicht von MNS:

Sehr geehrter Herr Mag. Köllersberger!

Zu der Anfrage des Elternvereines bezüglich des Tragens des MNS während des gesamten Unterrichtes möchte ich dazu kurz Stellung nehmen:

Diese Pflicht dazu ist- wie Sie wahrscheinlich ja wissen- nicht eine schulinterne Abmachung, sondern infolge des tragischen Entwicklungsverlaufes der Covid-19- Pandemie durch die Bundesregierung veröffentlicht worden. Einschränkende sinnvolle Maßnahmen während solcher Epidemien/Pandemien hat es immer schon gegeben und sind noch immer zeitgemäß!

Ob diese Maßnahme tatsächlich zu einer Verbesserung der Infektionszahlen führen wird, wird die Erfahrung bringen bzw. müssen wir uns da auf die Experten verlassen !

Und ob diese Maßnahme, wie von manchen befürchtet, zu einem "psychischen Schaden" führen kann, bedarf sicher einer Einzelabklärung. Kinder haben an sich aber eine hohe Toleranzgrenze. Allerdings weiß man auch aus Erfahrung, dass dauerhaftes Tragen einer Maske dem gesunden Menschen wahrscheinlich nicht schadet (z.B. Chirurgen, dauerhaftes Tragen von MNS od. sogar höherwertigen Masken in Smoggebieten auf der ganzen Erde).
Ebenso muss man das Tragen des MNS als das gelindere Mittel sowohl gegenüber einer Infektion als auch dem Zuhausebleiben (sozialer Rückzug, Überforderung der Eltern,...) ansehen.

Abgesehen von Pausen, die der Nahrungsaufnahme dienen sollen, sowie bei Aufenthalt (mit genügend Abstand) im Freien ist das Tragen eines eng anliegenden, Mund und Nase mechanisch bedeckenden Schutzes verpflichtend. Rückendeckung gibt dazu das StGB §178 (vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten), die "Gefälligkeitsgutachten" für Befreiung von der Maskenpflicht strafbar macht - nur als Nebenbemerkung!

Meiner Meinung nach wird es am besten sein, diese Vorgaben einfach zu akzeptieren (da tun sich Kinder alleine wirklich leicht), da bis zum Sommer noch ein steiniger Weg für uns alle sein wird. ....und für den nächsten Winter können wir das vielleicht schon anders in Frage stellen.

Danke für Ihre Mithilfe, die Pflicht nicht zur Last werden zu lassen,

mit freundl. Grüßen

Dr. S. Thenner


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start und alles Gute!

Gerald Köllersberger und das Team des BRG-EV

Kontakt

  • Ringstraße 33
    3500 Krems
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok